Zeitzgrundlauf Presse- & Webspiegel

OTZ - 29.10.08

Fünf Väter für den Erfolg
Helfer von Grün-Weiß bereiten seit einem Jahr Zeitzgrundlauf vor, der am Sonntag startet

Stadtroda (piek/OTZ). "Dass der Zeitzgrundlauf eine solche Entwicklung genommen hat, daran war vor zwei oder drei Jahren nicht zu denken."
Steffen Knoll (43), seit 1992 Vorsitzender des FSV Grün-Weiß Stadtroda, ist voll des Lobes über die Organisatoren des Laufes. Am Sonntag startet ab 10 Uhr im Roda-Stadion Stadtroda die dritte Auflage.

Was mit 116 Läufern 2007 schon ganz optimistisch begann, wurde im letzten Jahr mit sage und schreibe 196 Athleten getoppt.

Und Knoll kennt die Väter des Erfolges. "Wir haben im Verein einige ganz fleißige Helfer. Ich möchte hier Dietmar und Ina Knorr, Lutz Matthes, Andreas Glaßer und Bernd Liebermann nennen. Sie sind praktisch seit einem Jahr dabei, den Lauf vorzubereiten."

Der Aufwand hat sich gelohnt. Nicht nur die Teilnehmerzahlen geben den Machern recht, sondern auch die Reaktionen und Einträge im Gästebuch der Homepage auf www.zeitzgrundlauf.de sind Motivation genug.

"So ein Lauf lebt natürlich von den Startern. Genauso wichtig sind aber die Helfer, die im Start- und Zielbereich und an der Strecke für eine reibungslose Veranstaltung sorgen. Das spricht sich herum, dass wir uns viel Mühe geben", sagte Bernd Liebermann.

Bis gestern hatten sich online fast 90 Athleten über die beiden Strecken von 7,4 und 14,7 Kilometer eintragen lassen. "Wenn das Wetter einigermaßen hält, werden wir bestimmt an die Vorjahreszahl heranreichen", sagte Lutz Matthes.

Für die Leichtathletik-Abteilung des FSV Grün-Weiß Stadtroda ist der Zeitzgrundlauf der dritte Jahreshöhepunkt. Davor finden das Bambino-Sportfest und der Halbstunden-Paarlauf im Rahmen des Vereinsfestes statt.

"Wir haben mit unserem Termin am ersten November-Wochenende eine Lücke im Thüringer Laufkalender gefunden. Für viele ist die Saison noch nicht beendet. Deshalb kommen sie an diesem Tag nach Stadtroda", sagte Liebermann. Der könnte sich irgendwann mal eine Starterzahl um die 230, 240 vorstellen.

Nach dem Quantensprung im letzten Jahr auf 196 Athleten scheint es nicht unmöglich, dass diese Zahl schon am Sonntag erreicht wird.

Am Freitag, 31. Oktober, endet die Frist für Voranmeldungen. Das Meldebüro hat am Lauftag ab 9 Uhr geöffnet.

zurück

rodavision

Knorr Lärmschutz

Stadtwerke Stadtroda

Torsten Meyer Baumontage

Mathys Orthopaedics

Raiffeisen-Volksbank Hermsdorfer Kreuz